DPSG Stamm Parsberg
Menu
Placeholder Picture
Placeholder Picture

Wichtige Informationen

Finden Sie hier Antworten auf die häufigsten Fragen rund ums Pfadfinden und die Mitgliedschaft in der DPSG. Bei weiteren Fragen, können Sie uns gerne kontaktieren.

Was ist Pfadfinden heute?

Pfadfinden setzt auf Lernen durch Erfahrung. Das heißt, dass Kinder und Jugendliche beobachten, ausprobieren und eigene Erfahrungen sammeln können. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen. Die zentrale Methode ist die Projektarbeit. Hier bringen Kinder und Jugendliche ihre Interessen ein und fällen gemeinsam eine Entscheidung für ein Projekt, das sie in den Gruppenstunden umsetzen. Jede und Jeder kann sich mit ihren oder seinen Interessen und Wünschen in ein solches Projekt einbringen.

Wann kann mein Kind Pfadfinderin oder Pfadfinder werden?

Ab dem Schuleintritt in die 1. Klasse kann ihr Kind in der Wölflingsstufe mit dem Pfadfinden anfangen. Aber auch der spätere Einstieg ist kein Problem. Generell kann ihr Kind jederzeit mit dem Pfadfinden anfangen, sofern in der Gruppe vor Ort Platz ist und ein weiteres Kind aufgenommen werden kann.

Was erleben Pfadfinderinnen und Pfadfinder?

Als Pfadfinderinnen und Pfadfinder treffen sich Kinder und Jugendliche in Gruppenstunden, fahren gemeinsam ins Lager oder unternehmen Fahrten. Die Kinder und Jugendlichen treffen sich in der Regel einmal die Woche zur Gruppenstunde. Das Programm richtet sich nach den Wünschen und Interessen der Kinder und Jugendlichen und wird von ihnen selber, unter Hilfestellung der Leiterinnen und Leiter, gestaltet. In der Gruppenstunde wird so zum Beispiel gebastelt, gespielt und es werden gemeinsam Ausflüge geplant und durchgeführt.
Regelmäßig stehen auch Fahrten und Lager an. Gemeinsam mit ihren Leiterinnen und Leitern erkunden sie Deutschland, Europa und die Welt und erleben sich dort als Gruppe. Oft wird dabei gezeltet, am Lagerfeuer gegessen und gesungen und gemeinsam die umliegende Natur erkundet.

Wer sind die Leiterinnen und Leiter?

Volljährige Mitglieder können sich als Leiterinnen und Leiter engagieren. Sie leiten und begleiten die Gruppen in Teams. Methoden und Grundlagen dazu lernen sie in der verbandseigenen Ausbildung. In verschiedenen Modulen werden die Leiterinnen und Leiter hierbei für ihre Tätigkeit ausgebildet. In der Ausbildung werden sowohl die Lebenswelt als auch die Bedürfnisse und der Schutz von Kindern und Jugendlichen thematisiert, sowie rechtliche und finanzielle Fragen geklärt und thematisches Hintergrundwissen vermittelt.

Was kostet Pfadfinden?

Der Teilnehmerbeitrag setzt sich jährlich aus dem Bundesbeitrag (39,50 Euro) zusammen. Durch den Bundesbeitrag wird zum einen der Versicherungsschutz und zum anderen die Mitgliedszeitschrift "Mittendrin" finanziert. Auf den Bundesbeitrag gibt es sowohl eine Familienermäßigung als auch ein Sozialermäßigung für Familien mit geringem Einkommen.
Hinzu kommen noch individuelle Kosten für die Ausrüstung sowie Wochenend- und Ferienfahrten.

Welche Ausrüstung benötigt mein Kind?

Ihr Kind benötigt die Kluft für Pfadfinderinnen und Pfadfinder mit Aufnähern und das Halstuch mit dem Halstuchknoten. Darüber hinaus benötigt es, für die Wochenend- oder Sommerlager, Isomatte und Schlafsack sowie wetterangepasste Kleidung.
Das Rüsthaus, als verbandseigener Ausstatter, bietet die notwendige Ausrüstung an.

Warum tragen Pfadfinderinnen und Pfadfinder ein besonderes Hemd?

Mit dem Klufthemd sind Pfadfinderinnen und Pfadfinder nach außen zu erkennen. Das Klufthemd soll verdeutlichen, dass die soziale Herkunft der Person keine Rolle spielt. Egal, ob arm oder reich: Wir sind eine Gemeinschaft und alle gleich und gleichberechtigt.
Placeholder Picture